Die folgenden Ausführungen sind nur ein grober Überblick. Sie ersetzen keine Rechtsberatung im konkreten Fall. Wir übernehmen keine Gewähr für Richtigkeit und Aktualität.
 

Merkblatt zur Abgabe einer 

Eidesstattlichen Versicherung:


Sehr geehrte Damen und Herren, 

Sie werden gebeten, die von Ihnen festgestellten Tatsachen in Form einer Versicherung an Eides statt abzugeben. Eine solche Erklärung dient dazu, den wahren Sachverhalt festzustellen, Sie hat daher auch nur Tatsachen zum Inhalt zu haben, nicht bloße Vermutungen oder von Ihnen gezogene Rückschlüsse. Die Versicherung soll zur Vorlage bei Behörden und Gerichten dienen. Eine solche Erklärung ersetzt nicht zwingend eine persönliche Aussage, kann aber dazu beitragen, den Sachverhalt glaubhaft zu machen und Ihnen möglicherweise eine persönliche Aussage zu ersparen.

Die Angaben in einer Versicherung an Eides statt müssen der Wahrheit entsprechen. Hierzu gehört nicht nur, dass Sie nichts Unrichtiges Ihrer Aussage hinzufügen, sondern auch dass nichts Wesentliches weggelassen wird. Geben Sie ruhig alle Tatsachen an, die Sie in Erinnerung haben, auch wenn Ihnen diese unwichtig erscheinen mögen. Wer vorsätzlich aber auch fahrlässig falsche Tatsachen bekundet oder wahres bewusst unerwähnt lässt, macht sich gemäß der §§ 153 ff. StGB, insbesondere gemäß § 156 StGB in erheblicher Weise strafbar.